Jupfi-Fahrradhike - Einmal Vulkan und zurück

Vergangenes Wochenende begaben wir uns, 8 tapfere Jupfis samt Christian und Tina als Leiter, auf unsere Abschlussaktion auf den Hoherodskopf. Auf dem Vulkan angekommen, machten wir zunächst den Kletterpark unsicher, bevor unsere Kletterzeit durch einen heftigen Regenschauer unterbrochen wurde. Ziemlich nass schmiedeten wir dann unseren Rückfahrplan nach Bad Orb, denn nach dem Klettern sollte es per Fahrrad zurück gehen – und das sind immerhin fast 50 Kilometer!
Trotz Nebel und nicht den besten Wetteraussichten begaben wir uns dennoch auf die Strecke – und das Wetter wurde von Kilometer zu Kilometer besser. Als Übernachtungsort wählten wir die Mitte, die ungefähr in Birstein lag. Am Birsteiner Rewe mussten unsere Jupfis dann Mut beweisen und Leute ansprechen, ob jemand eine gute Möglichkeit zum Schlafen kannte. Und mit Birgit fanden sie einen echten Glückstreffer. In einem Garten mitten in den Feldern mit Blick auf Birstein und toller Feuerstelle schlugen wir schließlich unser Nachtlager auf und wurden morgens mit leckerem Kaba überrascht. Nachdem wir dann noch die Schafe und Pferde der Familie besuchen durften, ging es für uns dann auf die letzte Etappe, bevor wir pünktlich zum Mittagessen wieder Zuhause ankamen -mit Muskelkater und schmerzendem Rücken, aber glücklich, die Strecke bewältigt zu haben.
Ein herzliches Dankeschön senden wir von hier nach Birstein an Birgit, Tochter Melli und Schwiegersohn Thorsten – eure Gastfreundschaft war wirklich spitze!

Die Bilder findet ihr in unserer Galerie.