Umwelttag mit Rekordteilnehmerzahl

Dem Müll an den Kragen – jeden Tag eine gute Tat
Eigentlich ist es ja traurig, dass wir anderer Leute Müll einsammeln, aber dennoch ließen wir es uns nicht nehmen, auch dieses Jahr wieder beim Umwelttag in Bad Orb dabei zu sein. Sage und schreibe 38 von uns waren am 22. März dem Ruf des Technischen Hilfswerks gefolgt, das die Aktion wieder ausrichtete. Und das Wetter zeigte sich gnädig. Hatte es den ganzen Vormittag über noch geregnet, fiel während der Müllsammlung kein Tropfen. Und so ging es für uns in drei Gruppen auf die einzelnen Routen. Es wurde auch wieder einiges an Müll gefunden. Zwar ist es im Vergleich zu vor ein paar Jahren weniger Müll geworden, aber markante Punkte in der Orber Gemarkung gibt es immer noch, an denen nach wie vor gern Müll abgeladen wird. Wir zogen auch ein paar kuriose Sachen aus dem Gestrüpp – einen Topf, ein Bierglas und noch so manches mehr. Schön wäre es, wenn der Umwelttag bald überflüssig würde, dann, wenn die Leute endlich verstanden haben, dass die Natur keine Müllhalde ist - aber bis es so weit ist, engagieren wir uns weiter beim Umwelttag.

Umwelttag2