Herzlich Willkommen
bei den Pfadfindern Bad Orb

Neuigkeiten

20. November 2016

Bilder vom Werwölfe-Herbstlager in Röderhaid.
Stacks Image 24983
01. November 2016

Unser Schlüsselanhänger bringt zurück, was dir gehört.

Gegen einen Unkostenbeitrag von 5€ könnt ihr bei uns euren persönlichen Anhänger erwerben und tut damit dem DPSG Stamm St. Martin Bad Orb noch etwas Gutes. Die Registrierung des Codes ist kinderleicht via SMS möglich und das runde Ende des Anhängers öffnet gleichzeitig das Schloss des Einkaufswagens im Supermarkt.

Deine Vorteile?
  • - Du förderst mit dem Unkostenbeitrag direkt die Jugendarbeit der Bad Orber Pfadis
  • - Der Service ist 100% anonym
  • - Weltweit klar verständlich, da mehrsprachig
  • - Fundmeldung per SMS
  • - Handynummer des Finders wird zur Verfügung gestellt
  • - Registrierung und Fundservice sind kostenlos

Hier bestellen.
Stacks Image 24978
26. September 2016

Versprechensfeier der Jungpfadfinder

Vergangenes Wochenende war es endlich soweit: Die acht "Wölflinge" legten feierlich ihr Jungpfadfinder-Versprechen ab und wurden damit offiziell in die blaue Stufe aufgenommen. Gemeinsam übernachtete die Gruppe in der Scheune auf unserem Grundstück und gruselte sich bei Geschichten am Lagerfeuer oder bei den Werwölfen vom Düsterwald. Mit Kaba aus dem Dutch Oven und frischen Brötchen konnte der Sonntag dann nur gut enden und somit wächst unser Trupp auf stattliche 26 Jungpfadfinder an - schön, dass ihr alle da seid!
Stacks Image 24971
06. September 2016

Ein neues Konzept für das Bad Orber Wanderheim
Präsentation in der Magistratssitzung

Vor wenigen Minuten war es soweit!
In der heutigen Magistratssitzung waren vier Vertreter unseres Stammes und des Fördervereins von Bürgermeister Roland Weiß eingeladen, ein Konzept für die neue Verwendung des Wanderheims im Baiertal zu präsentieren.

Der aktuelle Pächter, der Wanderverein, ist altersbedingt leider nicht länger in der Lage, sich um die Verwaltung des Geländes und der Gebäude zu kümmern. Bereits vor einiger Zeit wurden wir darauf angesprochen und konnten uns Gedanken über eine Bewerbung als neue Pächter machen. Äußerst kurzfristig, am Sonntag, hatten wir dann endlich die Möglichkeit, das Gelände und den Zustand des Hauses in Augenschein zu nehmen. Unsere Entscheidung war schnell klar: Wir bewerben uns!

Mit unserem Zeltplatz-Projekt im Baiertal sind beide Gelände nur wenige Gehminuten voneinander entfernt, was in Kombination für eine spannende langfristige und ganzheitliche Strategie spricht. Als gemeinnütziger Verein und um einen Mehrwert für alle Interessierten bieten zu können, sieht unser Konzept daher vier große Nutzungsfelder vor.

  • Für die Stadt Bad Orb
  • Für Bad Orber Vereine
  • Für die Öffentlichkeit
  • Für die Pfadfinder

Im Schaubild sind nur einige der möglichen Kooperationen genannt. Unter anderem liefen schon erste Gespräche mit der UNB für Naturexkursionen, der- Grund- und Realschule für Biologieunterrichte oder auch dem Ausflugsziel an Tagen wie 1. Mai oder 3. Oktober.

Aus unserer Erfahrung beim Zeltplatz-Projekt, sowie mit zwei starken Vereinen mit zusammen über 200 engagierten und aktiven Mitgliedern sind wir überzeugt, hier ein starkes, realistisches und für alle gewinnbringendes Konzept vorgestellt zu haben.
Stacks Image 24964
27. August 2016

Was machen eigentlich Pfadfinder?
Ferienpass 2016

Was Pfadfinden eigentlich so besonders und toll macht, wollten wir den Kindern beim diesjährigen Ferienpass der Stadt Bad Orb ein bisschen näher bringen. Unser Pfadfindertag fand reichlich Anklang und so wanderten wir mit den Kindern vom Parkplatz Kaiserborn zu unserem Zeltplatz. Dort angekommen erlernten die Teilnehmer das Pfadfinder-Knowhow: Feuermachen ohne Feuerzeug, Kochen auf offenem Feuer, Zelte und Unterschlüpfe bauen und Knotenkunde. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz und den Abschluss bildete eine große Wasserschlacht auf der Wiese.
Stacks Image 24958
22. August 2016

Unsere Rover sind "sur la route" beim roverway 2016 in Frankreich

Anfang August traten unsere 7 tapferen Rover den Weg zum internationalen Roverlager #roverway nach Frankreich an.
Der Auftakt des Abenteuers fand in Rennes statt, wo unsere Roverrunde mit 40 weiteren Pfadfindern aus ganz Europa eine große Hike-Gruppe bildete, die von dort an gemeinsam auf dem Weg war.
Während des Hikes erlebten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder ganz unterschiedliche Programmpunkte: von Führungen in der Natur bis hin zum Bau eines Fussballtores für eine Behindertenwerkstatt. Sogar ein Surfkurs im Atlantik wurde angeboten.
In der Freizeit wurden diverse französische Städte besichtigt oder einfach das schöne Wetter und das Lagerfeeling mit Pfadfindern aus Frankreich, Portugal, Spanien, Taiwan und Italien genossen.
Den Abschluss bildete das zentrale Lager in Jambville nahe Paris. Hier zelteten und feierten 5.000 Jugendlichen direkt im Schlosspark. Viel zu schnell ging das Abenteuer roverway schließlich vorbei und so hieß es nach 13 Tagen Frankreich Abschied nehmen von den neu gewonnenen Pfadfinderfreunden. Es bleiben tolle Erinnerungen an einzigartige Landschaften während des Hikes, und vor allem das Gefühl, als Pfadfinder Teil einer großen internationalen Gemeinschaft zu sein - und diese Gemeinschaft wurde 2016 in Frankreich ganz besonders spürbar!
Stacks Image 24951
23. Juli 2016

Wir beleuchten den Kurpark!
Das war sie, die Kurparkbeleuchtung 2016! Zweiundvierzig fleißige Pfadfinder stellten tausende Lichter auf und verzauberten den Park nach Einbruch der Dunkelheit in ein farbenfrohes Lichtermeer. Nachmittags nahmen wir als Ehrenamtspreisträger 2015 unsere eigene Parkbank in Empfang, welche nun einen besonders schönen Platz im Kurpark erhält.

Die Bilder findet ihr
hier.
Stacks Image 24934
18. Juli 2016

Das Pfarrfest ist zurück im Sommer
Durch den beherzten Einsatz der Jugendlichen unserer Gemeinde konnte das diesjährige Pfarrfest endlich wieder an seinem ursprünglichen Termin gefeiert werden. Nach 3 Jahren tristen November-Festen haben auch wir uns dafür stark gemacht, dass Pfarrfest zurück in den Sommer zu holen und als großes Familienfest draußen zu feiern. Und siehe da, das Pfarrfest 2016 war ein voller Erfolg! Mit Sonnenschein und Blasmusik feierte unsere Gemeinde bei leckerem Essen vom Grill und kühlen Getränken und für jedes Alter war etwas geboten. Wir sind uns sicher, mit dem diesjährigen Pfarrfest an die Erfolge ehemaliger Feste angeknüpft zu haben und hoffen nun, dass auch die nächsten Jahre mit einem Sommer-Pfarrfest geplant werden.
Stacks Image 24125
28. Juni 2016

Abschlussaktion unserer Jupfis auf der fränkischen Saale

Schon fast traditionell verabschiedet unsere Jungpfadfinderstufe ihre Hochstufungs-Kandidaten mit einer letzten gemeinsamen Abschlussaktion. Deswegen waren wir am vergangenen Wochenende mit 24 Kanuten in 7 Kanus auf der fränkischen Saale paddeln. Nach einigen Startschwierigkeiten mit der richtigen Lenk- und Rudertechnik haben wir die 12 Kilometer von Hammelburg bis zum Zeltplatz an der Rossmühle in unter 4 Stunden gemeistert und konnten dort dann unsere Zelte aufschlagen. Abends wurde gemütlich gegrillt, im Dutch Oven Kuchen gebacken und erste versuche im Feuerspucken unternommen. Sonntags paddelten wir die verbleibenden 8 Kilometer weiter bis nach Wolfsmünster, wo unsere Tour schließlich endete. Abschließend lässt sich sagen, dass wir Paul, Philipp, Joshua und Dominik sehr ungern aus unserer Stufe entlassen, wir ihnen aber natürlich viel Spaß in der Pfadistufe nach den Sommerferien wünschen - und zwei gemeinsame Gruppenstunden bleiben uns ja noch.
Stacks Image 21881
26. Mai 2016

Unsere Stammesversammlung an Fronleichnam
Florian Acker und Philip Schinkel halten die Strippen in den Händen

An Fronleichnam stellten wir bei unserer Stammesversammlung die Weichen für die nächsten Jahre - und 70 Pfadfinder samt Familien waren der Einladung bei herrlichem Sonnenschein in den Pfarrgarten gefolgt. Zuvor nahmen wir mit 35 Teilnehmern an der Fronleichnamsprozession teil und zeigten damit, dass wir ein großer und starker Teil der katholischen Gemeinde Bad Orbs darstellen. Das frühe Aufstehen wurde dann mit einem leckeren Mittagessen im Pfarrgarten belohnt.
Die Stammesversammlung startete zunächst mit der Verabschiedung der beiden aktuellen Stammesvorstände Kaplan Sebastian und Steffen, denen der verbleibende Vorstandsteil Florian mit rührenden Worten dankte. "In Sebastian habe ich einen wahren Freund gefunden", so Florian.
Leider verlässt Sebastian im August unsere Gemeinde und wurde deshalb aus seinem Kuratenamt enthoben. Auch Steffen stand am Ende seiner Amtszeit, ohne erneut zu kandidieren. "In deinen 6 Jahren hast du eine grandiose Vorstandsarbeit geleistet und konntest uns immer wieder zu Hochleistungen motivieren", so Florian zu dem scheidenden Steffen, der uns aber als Gruppenleiter erhalten bleibt. Besonders die Arbeit der Leiterrunde wurde vom Vorstand gelobt, denn diese sei "hoch professionell, sodass sie kaum etwas anleiten mussten".
Da die Kuratenstelle erst mit einem neuen Kaplan ab Sommer besetzt werden könne, stand somit das Highlight des Tages mit der Wahl des neuen Stammesvorstandes nebst Florian an. Mit einer eindeutigen Mehrheit wurde der 18-jährige Philip Schinkel gewählt, der als Wölfling seine Pfadfinderkarriere begonnen hatte. "Ich freue mich auf diese große Herausforderung und auf die Arbeit als Stammesvorstand. Steffen hat damals als Wölflingsleiter "Feuer und Flamme" für die Pfadfinderei in mir entfacht, nun folge ich auf sein Stammesvorstandsamt. Das ist richtig klasse!", so Philip Schinkel strahlend und 70 Pfadfinder und Familien freuen sich mit ihm.
Michael Igelmann wurde erneut als Kassenwart ernannt, Johann Lindenmayer und Nils Werth sind als Materialwärte weiterhin die Hüter des Zeltschatzes und als Kassenprüfer wurden Hendrik Metzler und Jennifer Will gewählt. Der ausscheidende Christian Blum konnte nach 4 Jahren Kassenprüfer nicht erneut kandidieren. Mit Kaffee und Kuchen endete eine spannende Stammesversammlung und alle sind sich einig, in Philip Schinkel einen würdigen Nachfolger mit frischen Ideen gefunden zu haben. 
 
Und wir sagen hier auch nochmal: Herzlichen Glückwunsch, Philip! Wir freuen uns auf dich!
Stacks Image 15704
22. Januar 2016

Ehrenamtspreis der Stadt Bad Orb
Leiterrunde der Orber Pfadis erhält Auszeichung
Stacks Image 9421
Wahnsinn! Unser Engagement in der Stadt wurde vergangenen Freitag mit dem Ehrenamtspreis 2015 ausgezeichnet und gewürdigt. "Sie sind ein wichtiger Teil der Bad Orber Kinder- und Jugendarbeit. Das zeigten sie mit ihrem großen Angebot, dass nicht nur Freizeitbeschäftigung bietet, sondern sie nehmen für die ihnen anvertrauten Kinder auch Vorbildfunktion wahr", lobte uns Bürgermeisterin Uhl. Eine besondere Ehre ist es uns aber besonders, da wir den Antrag auf die Verleihung nicht selbst gestellt haben, sondern dieser aus den Reihen der Eltern unserer Gruppenkinder kam. Sie reichten einen zweiseitigen Brief mit allerhand positiven Aktionen unseres Stammes sowie eine riesige Unterschriftenliste ein. Liebe Eltern, wir freuen uns, dass ihr unsere Arbeit so wertschätzt und hinter uns steht! Das tut gut! Und wir versprechen, auch weiterhin euren Kindern tolle Abenteuer zu bescheren und als Vorbilder zu dienen. Herzlichen Dank an euch! Und zur Bankübergabe am Kurparkfest laden wir euch heute schon mit ein.
(Foto:
Gelnhäuser Tageblatt)
Die neue PfadiNews ist erschienen:
01.10.2016
Stacks Image 878
Unser Instagram-Account
@dpsg_bad_orb
Über uns

Seit nunmehr 80 Jahren gibt es Pfadfinder in Bad Orb. Seit einigen Jahren sind wir mehr als 100 Mitglieder und haben seit Ende 2011 unseren eigenen Förderverein.
Kontakt-Informationen

Stamm St. Martin Bad Orb,
Pfarrgasse 18,
Bad Orb

kontakt(at)pfadfinder-bad-orb.de
Online-Anmeldung für den Förderverein

Jetzt gleich Mitglied im Förderverein werden. Online-Formular

Stacks Image 17151

Wölflings-Stufe

Jugendliche von 6 - 10 Jahren

Dienstags von 17:30 - 18:30 Uhr (1. + 2. Klassen)
Montags von 17:00 - 18:00 Uhr (3. + 4. Klassen)

Mehr über die Wölflings-Stufe und die Gruppenleiter.
Das Leben in der Wölflingsstufe bietet
viele spannende Möglichkeiten für
Abenteuer und Entdeckungen. In der
orangen Stufen gibt es dabei verschiedene
Entdeckungsfelder zu erkunden.

1 Zu sich selbst finden
In der Wölflingsmeute spielst und bastelst du mit anderen Wölflingen und erlebst
Abenteuer. Du planst die Wölflingsstunde und die Fahrten mit. Deine Interessen, Ideen und deine Meinung zählen und es ist wichtig, dass du diese in die Meute mit einbringst. Vielleicht bist du nicht immer einer Meinung mit den anderen Wölflingen. Dabei kannst du lernen, dich mit anderen Wölflingen auseinander zu setzen, nicht gleich zurückzustecken und trotzdem eine Einigung zu finden. Ermutigt und gestärkt gehst du dann deinen Weg als Wölfling weiter.

2 Freundinnen und Freunde finden
In der Wölflingsmeute lernst du neue Wölflinge kennen und findest neue Freundinnen und Freunde. Mit der Zeit baut ihr Vertrauen zueinander auf und seid füreinander da. Mutig kannst du deine Wünsche und Fähigkeiten einbringen und euer Gruppenleben gestalten. Du kannst von den Anderen lernen und die Anderen von dir. Um einen friedlichen und fairen Umgang zu ermöglichen, erarbeitet ihr dabei am Besten eure eigenen Regeln und entwickelt dadurch eine positive Streitkultur.

3 Hinter die Dinge blicken und diese mitgestalten
Mädchen und Jungen haben in der Meute unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen. Und wer kennt diese besser, als ihr, die Wölflinge. Neugierig entdeckt ihr euer Umfeld. Unbekannte Dinge, Orte und Geheimnisse werden durch euch erforscht. Durch die Begegnung mit Kindern anderer Länder und Kulturen habt ihr die Möglichkeit, andere Länder, Kulturen und Religionen kennenzulernen. Dadurch könnt ihr Verantwortung für die nachhaltige Gestaltung der Zukunft übernehmen und die Welt aktiv mitgestalten!

Unser Stamm hat seit September letzten Jahres endlich zwei Wölflingsgruppen, auf die wir sehr stolz sind! Bis zu 40 Kinder tummeln sich dienstags zusammen mit ihren Leiterinnen und Leitern im Pfarrhof. Donnerstags erleben rund 15 Wölflinge spannende Abenteuer. Du hast auch Lust auf große und kleine Abenteuer und magst die Pfadfinder näher kennenlernen? Dann komm' doch mal zum Schnuppern vorbei!

Zu den Leiterinnen und Leitern.
Wölflinge
Stacks Image 17171

Jungpfadfinder-Stufe

Jugendliche von 10 - 13 Jahren

Montags von 18:30 - 19:45 Uhr

Mehr über die Jungpfadfinder-Stufe und die Gruppenleiter.
Welche sind die spannenden
Abenteuer, die Jungpfadfinderinnen
und Jungfadfinder erleben?

1 Abenteuer Leben
Wir lernen uns als einzigartige Persönlichkeiten mit all unseren Stärken und Schwächen kennen. Der Jungpfadfindertrupp bietet uns die Chance, uns auszuprobierven und unsere Rollen zu finden. Unsere Gemeinschaft macht uns Mut zu uns selbst zu stehen und uns weiterzuentwickeln.

2 Abenteuer Gesellschaft
Wir sehen die Welt mit offenen Augen und begreifen, was um uns herum geschieht. Wir arbeiten an einer Welt, die besser ist und in der es gerecht zugeht. Durch das Handeln in der Gemeinschaft erreichen wir Veränderungen im Kleinen und im Großen.

3Abenteuer Glaube
Wir erleben im Trupp, wie hilfreich und bereichernd der Glaube an Gott sein kann. Die Auseinandersetzung im Trupp hilft uns, unseren Glauben zu hinterfragen, zu finden und zu erleben.

4 Abenteuer Trupp
Wir bringen im Jungpfadfindertrupp etwas gemeinsam voran. Wir erleben, dass alle von uns im Trupp wichtig sind und dass wir viel mehr erreichen können, wenn wir als Gruppe gemeinsam handeln.

5 Abenteuer Jungen und Mädchen
Wir lernen im Jungpfadfindertrupp, was Zusammenleben zwischen Jungen
und Mädchen bedeutet. Manchmal ist es aber wichtig, dass wir in Mädchen- und
Jungengruppen zusammenkommen. Dort können wir Themen besprechen die nur für uns als Jungen oder Mädchen wichtig sind.

6 Abenteuer Freiheit
Wir sind neugierig auf das Unmögliche und mutig genug, es auszuprobieren.
Wir stecken uns gegenseitig mit unserer Begeisterung an und wachsen über uns
hinaus. Wir staunen darüber, was wir alles machen können und sind stolz auf das, was wir selbstständig erreicht haben.

7 Abenteuer leben
Wir erleben tolle Abenteuer. In unserer Umwelt sind wir gemeinsam unterwegs, sei es in der Natur oder in der Stadt. Hier erfahren wir, dass wir uns auf die Anderen verlassen können. Wir gehen nicht den gewohnten Weg und wagen dadurch das Außergewöhnliche.

Zu den Leiterinnen und Leitern.
Jungpfadfinder
Stacks Image 17192

Pfadfinderstufe

Jugendliche von 13 - 15 Jahren

Freitags von 19 - 20 Uhr

Mehr über die Pfadfinder-Stufe und die Gruppenleiter.
Die Pfadfinderstufe macht mit ihrer Orientierung „wagt es“ Mut, das eigene
Leben selbst in die Hand zu nehmen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder machen sich gemeinsam auf den Weg, um sich persönlich weiterzuentwickeln. Diese Entwicklungen sind aber nicht vom Geschehen in der Welt losgelöst. Die Jugendlichen sind aufgefordert, die Zeit in der Pfadfinderstufe und das Leben für sich zu nutzen und „die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als sie sie vorgefunden haben."

Wag es...,
das Leben zu lieben!
nach dem Sinn des Lebens zu
suchen!
deinen eigenen Lebensstil zu finden!
deine Augen aufzumachen!
deine Meinung zu vertreten!
den nächsten Schritt zu tun!
dein Leben aktiv zu gestalten!
dich für die Natur einzusetzen!

Zu den Leiterinnen und Leitern.
Pfadfinder
Stacks Image 17213

Roverstufe

Jugendliche von 16 - 21 Jahren

Donnerstags von 19 - 20 Uhr

Mehr über die Roverstufe und die Gruppenleiter.

Das Leben der Roverinnen und Rover im Stamm findet in der Runde statt.
Eine Roverrunde besteht in der Regel aus 7 bis 12 Mitgliedern. Die Roverrunde kann für ihre Mitglieder zu einem intensiven Freundeskreis werden, der seinen eigenen Stil und seine eigene Kultur entwickelt – dies gilt für alle Gruppenphasen: von der Aufnahme über das Arbeiten und Feiern bis hin zur Verabschiedung. Bei Projekten oder besonderen Aktionen bilden einzelne Mitglieder der Runde aufgabenorientierte Kleingruppen.

Bei der Entscheidung, selbst eine Leitungsfunktion zu übernehmen, erhalten
Roverinnen und Rover Unterstützung durch die Roverleitung und die Stammesleitung. Roverinnen und Rover haben ein Recht auf ihr Rover-Sein. Für viele ist es eine der schönsten Zeiten unter dem Motto “Alles kann, nichts
muss”. Dennoch übernehmen auch sie schon erste Verantwortungen im Stamm und unterstützen die Leiterrunde, beispielsweise bei der Planung von Aktionen oder Lagern.

Jede Roverrunde hat ein Leitungsteam, dass sie sich selbst - in Absprache - wählen dürfen. Dabei ist die Runde stets bestrebt, sich selbst zu organisieren und ihr Programm selbst zu bestimmen. Die Leiterinnen und Leiter dieser Stufe unterstützen und motivieren sie dabei. Sie schaffen Gruppenstrukturen,
indem sie das Wir-Gefühl stärken. Weitere Hauptaufgaben sind, den Zusammenhalt der Runde zu fördern, indem sie Einzelne ermutigen, ihre Ideen umzusetzen und indem sie darauf achten, dass diese unterschiedlichen Aktivitäten immer wieder in der ganzen Runde zusammenlaufen oder darüber berichtet wird. Auch verhelfen sie zum Handeln und machen auf Geschehen oder Themen aufmerksam.
Eine der wohl schwierigsten Aufgaben für Leiterinnen und Leiter ist hier, sich langsam und gefühlvoll zurückzuziehen, um die Roverinnen und Rover eigenständiger und verantwortungsbewusster werden zu lassen. Die Balance, dabei weiter ausreichend zur Verfügung zu stehen, bleibt stets gehalten.

Zu den Leiterinnen und Leitern.
Rover